Nächste Veranstaltung

16.11.2019
Galeriekonzert

Galeriekonzert mit dem DIX-Ensemble Gera
(Finissage der Ausstellung von Gudrun Trendafilov)

Beginn: 17 Uhr

Öffnungszeiten

Dienstag - Freitag:
10.00 - 13.00 Uhr und
15.00 - 17.00 Uhr

Samstag:
10.00 - 13.00 Uhr

Führungen können vereinbart werden.


Christoph Wetzel, Innehalten, Kreide, 2016, unverkäuflich.

vom 29.06.2019 - 31.08.2019

Sommerausstellung


Christoph Wetzel

  • 1947      in Berlin geboren
  • 1967      Steinmetzlehre, Abendstudium für Bildhauerei an der Kunsthochschule Berlin Weißensee
  • 1967-73 Hochschule für Bildende Künste Dresden, Diplom als Wand- und  Tafelmaler
  • 1973-74 Ausbildung als Restaurator in der Staatlichen Kunstsammlung Dresden
  • 1974-77 Lehrauftrag an der Hochschule für Bildende Künste Dresden
  • 1977-94 freischaffend Dresden
  • 1982-86 Lehrauftrag für Naturstudium an der Porzellanmanufaktur Meißen
  • 1988/89 Teilnahme am Wettbewerb "Max braucht Kunst"
  • 1994       Wohnsitz in Ringenhain/OL, Ateliers in Dresden und Neukirch, Mitglied des Künstlersonderbundes in Deutschland 1990 e.V. "Realismus der Gegenwart"
  • 2002-05 Rekonstruktion der Kuppelgemälde in der Frauenkirche Dresden
  • 2007-09 Vorsitzender des Künstlersonderbundes in Deutschland 1990 e.V., lebt  in Berlin

Arbeiten in öffentlichen Besitz u. a. in Brandenburg, Dresden, Frakfurt/O., Lausanne, Pirna, Ravensbrück, Rostock, Schwerin, Stuttgart, Unterwellenborn, Wien und Wustrau

"Ich hatte interessante Lehrer, aber die eigentlichen Lehrmeister sind alle schon tot. Das sind 200, 300 Jahre alte GEmälde der Dresdener Gemäldegalerie. Und das ist ein solcher Reichtum, wenn ich bedenke, dass die Fähigkeit, Seele aus so einem Bildnis herauszulösen, nach wie vor steht. Und das ist auch das, was die Leute an den alten Meistern so bewundern. Ganz individuelles, menschliches, warmes, atmendes Leben einfühlsam rüberzubringen, wirklich Seele aus einem Bild herauszulösen, das sind ganz wichtige Dinge für mich..."

Christoph Wetzel

 

Sorina von Keyserling

  • 1972           in Brombach bei Frankfurt/M. geboren
  • 1992-94     Kunsthochschule für modernen Bühnentanz in Amsterdam und Arnsheim
  • 1994           erste Skulpturen
  • 1995           Bühnentänzerin in freier Tanzszene Berlin
  • 1996-2000 Sprachstudium Russisch und Portugiesisch
  • 1998        Hospitanz in der Plastikerwerkstatt der Deutschen Staatsoper Berlin
  • 2003         Praktikum in Berliner Theaterplastikerwerkstatt
  • 2009         Beginn der Arbeit als Bildhauerin
  • seit 2010 Auftragsarbeiten und Ausstellungen u. a. in Berlin und Potsdam
  • seit 2015 Mitglied des Künstlersonderbundes Deutschland 1990 e.V. "Realismus der Gegenwart", Lebt in Berlin

Ausstellungen u. a. in Berlin und Potsdam

"Über einige Umwege bin ich zur Bildhauerei gekommen, die mich doch von Beginn an begleitet hat und über die ich letztendlich am teifsten aus meinem Wesen schöpfen kann. Mich mit dem Menschenbild zu beschäftigen begann schon als Kind durch den künstlerischen Einfluss meiner Eltern. Es kam mir nie in den Sinn etwas anderes zu wollen, da Menschen unsere Hauptidentifikationsquelle ist und sinnlichen Zugang schafft. Es ist die Verbindung zwischen dem Wesen eines Menschen und seiner äußeren Physiognomie, die mich fasziniert. Es ist mir nicht wichtig in einem Portrait oder einer Figur extreme emotionale Zustände oder dramatische Gesten zu thematisieren. Vielmehr suche ich die Stille und Unbeobachtetheit in meinen Darstellungen."

Sorina von Keyserling

 

Sorina van Keyserling, Übers Eck, 2017, Bronze, 45 cm (H), 2.800,-€ (reserviert).

Designelement-leeres Bild
 

Christoph Wetzel, Das Chello, Kreide, 2018, 900,- €.

Designelement-leeres Bild
 

Sorina von Keyserling, Sitzende, 2013, Bronze, 1.200,- €.

Designelement-leeres Bild
 

Christoph Wetzel, Kauerndes Mädchen, 2018, Kreide, 900,- €.

Designelement-leeres Bild